Nazis aufs Maul!


Hass und Gewalt in Freital und Heidenau. Ein Brandanschlag auf eine Scheune  in Jameln, einer Stadt in der bis auf die Betroffenen ausschließlich Nazis wohnen. Inklusive Reichskriegsflagge im Garten. In Berlin pisst ein Nazi auf Kinder. Die beiden Täter sind übrigens nach der Aufnahme ihrer Personalien wieder auf freiem Fuß. In Heidenau prügelt die Polizei die Antifa und nimmt einen Journalisten fest, aber nicht einen randalierenden Nazi. Ich könnte kotzen. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir den Nazis und den besorgten Bürgern zeigen müssen, dass Schluss ist. Nazis aufs Maul. Eine Handgranate frei Haus.  Nazihäuser in Jameln abfackeln, die Bewohner ins KZ.

Das sind Dinge, die man momentan von Antifas, linken und auch nicht ganz so linken liest. Und ich kann verstehen, dass sie sauer sind. Was momentan passiert hat mit Menschlichkeit wenig zu tun. Und nach der Würde der beiden Kinder, die in Berlin von einem Nazi in der S-Bahn angepinkelt wurden will ich gar nicht erst fragen.

Aber trotz all dieser Widerlichkeiten, trotz der “Heil Hitler” und “Sieg Heil” rufe, trotz einem Staat, der momentan seiner Aufgabe nicht gewachsen scheint, dürfen wir das Niveau des rassistischen Mobs nicht übernehmen. Wenn wir zu den gleichen terroristischen Methoden greifen und die gleichen unmenschlichen Dinge sagen und tun, wenn wir Menschen entmenschlichen (ja, auch Nazis sind Menschen) werden wir in eine Spirale von Gewalt, Hass und Spaltung geraten. Damit ist niemandem geholfen und die Situation wird sich dadurch nicht ändern. Schlimmer noch: wir würden unsere eigenen Ideale verraten und wir werden keinen Nazi davon überzeugen, dass sein Verhalten falsch ist. Wir ändern keine Einstellung indem wir jemanden einen “Vollidioten” nennen oder eine Gruppe als “hinterwäldlerische Volldeppen denen mal die Fresse eingeschlagen gehört” bezeichnen. Auch “#Gabriel sagt: Keinen Millimeter dem rechtsradikalen Pack. Ich sage: 9 mm.” wird niemanden von seinen Überzeugungen abbringen*. Jetzt ist Aufklärung gefragt, Überzeugungsarbeit und Gesellschaftlicher Diskurs über die Themen Asyl und Einwanderung. Den Gewalttätern muss Polizei und Justiz entschlossen entgegentreten. Politik und Gesellschaft müssen friedlich klar machen, dass wir Fremdenfeindlichkeit und Rassismus nicht dulden und Gewalt in unserem Land keinen Platz hat. Das wird zum einen Zeit kosten und zum anderen nicht einfach. Nazis und rechte Kader werden nicht einfach so verschwinden und sie werden weiterhin auch auf Gewalt setzen. Aber die Alternative zu einer friedlichen Antwort endet in Chaos und Gewalt.

*Zitate sind twitter entnommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.