Merkel muss weg


26.03 Gegendemo in Hamburg

Am 26.03 rufen erneut Rechtsextreme und Neonazis zu einer “Merkel muss weg” Demo auf. “Merkel muss weg” ist nichts anderes, als eine Chiffre für “Ausländer raus”. Das ist das Gedankengut, dem die meisten Teilnehmer nahe stehen. Hamburg wird sich daher weiterhin den Rechten entgegenstellen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich am Protest zu beteiligen:

  • 17:30 Uhr: Treffpunkt der Gegendemo vor Saturn am Hauptbahnhof
  • 18:00 Uhr: Treffpunkt an der S-Bahn Sternschanze, gemeinsame Anreise zum Dammtor
  • 19:00 Uhr: Gegenprotest am Dammtor

Kommt zahlreich, bringt kreative, bunte Plakate mit, seid laut und zeigt den Ewiggestrigen, was Hamburg von Ihrem menschenfeindlichen Gedankengut hält. Laut könnte z.B. so aussehen:


Quellen

Wissen ist Macht. Im Zeitalter des Internet heißt das nur zu oft, dass man aus einem Meer an Webseiten, Blogs und Sozialen Netzwerken die richtige Quelle finden muss. Im folgenden sind ein paar Seiten aufgelistet, die Informationen zu verschiedenen Themen rund um die neue rechte, rechtsextremismus,  Neonazis und Antisemitismus bieten:

Diese Liste wird aktiv gepflegt. Anregungen und Ergänzungen sind Willkommen. Schreibt sie z.B. einfach in die Kommentare.


Nächste Woche, nächste Demo

Auch heute waren die Gegendemonstranten den Rechtsextremen in Hamburg Zahlenmäßig weit überlegen. Nur ca. 200 Personen nahmen an der “Merkel muss weg” Demo teil. Sie standen ca. 900 Gegendemonstranten gegenüber. Diese zogen nach der Demo zum Rathaus weiter, wo  Uta O. (Anmelderin der ersten beiden Demos) von der AfD eingeladen war.  Einigen Gegendemonstranten gelang es den Bahnhof Dammtor zu blockeren, woraufhin es angeblich zu rangeleien unter den rechten kam.

Auch nächste Woche Montag, am 26.03.2018 wird die “Merkel muss weg” Demo wieder stattfinden. Ebenso wird es wieder eine Gegendemonstration geben. Haltet Euch den Abend frei. Weitere Informationen demnächst hier.